Sicher unterwegs bei jedem Wetter

Mit dem Roller durch Herbst und Winter: Die drei wichtigsten Tipps

(djd). Endet mit dem Herbstanfang auch die Saison für motorisierte Zweiräder? Nicht in jedem Fall – denn was mangels passender Bereifung für die meisten Großmotorräder gilt, trifft längst nicht auf alle Rollerfahrer zu. So mancher nutzt sein Gefährt ganzjährig, etwa um zur Arbeitsstelle oder zur Uni zu gelangen. In jedem Fall kommt es auf ausreichend große Sicherheitsreserven an. Hier gibt es die drei wichtigsten Tipps.

1. Die Maschine gründlich durchchecken

Mit der passenden Bereifung sind Roller-Piloten selbst bei winterlichen Straßenverhältnissen sicher unterwegs. Foto: djd/MotorradreifenDirekt.de
Mit der passenden Bereifung sind Roller-Piloten selbst bei winterlichen Straßenverhältnissen sicher unterwegs. Foto: djd/MotorradreifenDirekt.de

Bei feuchten und rutschigen Straßen sowie früh einsetzender Dunkelheit kommt es noch mehr als sonst darauf an, dass auf die Technik stets Verlass ist. Ein Rundum-Check des Rollers zu Beginn der nasskalten Jahreszeit gibt Sicherheit. Dabei sollte man insbesondere Bremsen, Licht, Reifen und Batterie unter die Lupe nehmen. Die Batterie etwa hat bei Frost echte Schwerstarbeit zu leisten. „Ist sie schon etwas schlapp, kann sich der Rollerfahrer ärgerliche Pannen ersparen, indem er gleich zu Herbstbeginn für Ersatz sorgt“, sagt Zweiradexperte Oliver Pflaum von MotorradreifenDirekt.de. Beim Werkstatttermin lassen sich auch gleich Ölstand und Co. kontrollieren.

2. Für Grip sorgen

Für den Grip sind die Reifen verantwortlich. Wichtig sind daher der korrekt eingestellte Fülldruck und ein auf winterliche Verhältnisse abgestimmtes Reifenprofil. Praktisch für alle, die den Roller ganzjährig bewegen: Bestimmte Reifen, zu erkennen an der M+S-Kennung (für „Matsch und Schnee“) oder zusätzlich am Schneeflockensymbol, lassen sich gemäß Winterreifen-Verordnung ganzjährig nutzen, ohne lästiges Hin- und Herwechseln zwischen den Jahreszeiten. Auf Onlineshops wie etwa www.motorradreifendirekt.de gibt es eine große Auswahl geeigneter Reifenmodelle.

3. Die Fahrweise anpassen

Der wichtigste Sicherheitsfaktor ist und bleibt der Mensch. Daher sollten sich Roller-Fahrer auf die wechselnden Wetterverhältnisse gut einstellen. Immer wenn es feucht oder gar rutschig ist, lautet die Devise: behutsam Gas geben, vorsichtiger bremsen, Sicherheitsabstand einhalten – oder im Zweifel den Roller einfach zu Hause stehen lassen.

Ganzjahresreifen: Praktische Alternative
(djd) Ob Temperaturen deutlich unter dem Gefrierpunkt oder sommerliche Hitze: Ganzjahresreifen sorgen am Roller für Grip bei allen Wetterbedingungen. Ein praktischer Vorteil: Der Reifentausch jeweils zu Beginn und am Ende der Wintersaison wird mit den Spezialgummis überflüssig – das spart Zeit und Kosten. Zweiradexperte Oliver Pflaum von MotorradreifenDirekt.de: „Zugleich ist für hohe Fahrsicherheit im Sattel gesorgt, und auch die gesetzlichen Vorgaben der Winterreifenverordnung werden erfüllt.“ Beim Kauf von Ganzjahresreifen sollten Rollerfahrer auf die M+S-Kennzeichnung oder das Schneeflockensymbol achten.  
Werbung

 

 

Sicher unterwegs bei jedem Wetter
5 (100%) 1 Stimmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.