Effizientes Matching hilft Impfwilligen

Covid-19 Impfungtxn. Viele Menschen würden sich gern impfen lassen – freie Termine zu bekommen, ist aber oft nicht einfach. Abhilfe bietet jetzt eine App, die auch als Online-Anwendung verfügbar ist. Unter www.impf-finder.de können Impfwillige und Impfanbieter zusammenfinden. Die Idee hatte der Personaldienstleister Randstad, der dafür sein Knowhow zum Thema Match-Making zur Verfügung gestellt hat. Foto: milkos/123rf/Randstad

Kurzfristig freie Impftermine organisieren

txn. Die Impfstrategie in Deutschland nimmt deutlich Fahrt auf. Damit mehr gegen Covid-19 geimpft werden kann, müssen Impfanbieter und Impfwillige zusammengebracht werden. Wie schnell und einfach das funktionieren kann, hat jetzt der Personaldienstleister Randstad mit seinem Impf-Finder vorgestellt. Die Anwendung basiert auf dem technologischen Know-how des effizienten Match-Making. Wo und wann sind Impftermine verfügbar? Und wie können diese zügig an Impfwillige vermittelt werden? Darauf bietet der Impf-Finder die passende Antwort. Die Anwendung verbindet Impfwillige mit Impfzentren und Arztpraxen in der Umgebung, die kurzfristig verfügbare Termine melden. „Dieses ‚Match-Making‘ ist für uns bei Randstad eine echte Kernkompetenz. Angebot und Nachfrage schnell und passgenau zusammenzubringen, liegt in unserer DNA“, betont Richard Jager, CEO bei Randstad Deutschland. Bereits seit Anfang des Jahres unterstützt Randstad mehrere Impfzentren beim Personalmanagement. „Wir kennen die Prozesse in den Zentren. Das hat uns auf die Idee mit dem Impf-Finder gebracht“, so Richard Jager. „Wir haben die passende digitale Kompetenz und leisten mit dem Tool einen wichtigen Beitrag bei der Bekämpfung der Pandemie.” Mit der einfachen aber hoch effektiven Softwarelösung können Impfberechtigte, die über Impfstoff verfügen, Interessenten kurzfristig und unkompliziert einen Impftermin anbieten. „Wir sind im Austausch mit Ärztekammern und dabei auf große Zustimmung gestoßen”, so Richard Jager. „Aktuell ist der Impf-Finder im Rahmen eines Pilotprojekts mit der Landesärztekammer Sachsen im Einsatz. Auch die Werksärzte vieler Unternehmen haben Interesse angemeldet.” Sobald der Impf-Finder mit den Termindaten gespeist wurde, erfahren Impfwillige nach Eingabe ihrer Postleitzahl, wo in ihrer Nähe welcher Impfstoff zur Verfügung steht. Weitere persönliche Daten werden nicht benötigt. Im nächsten Schritt buchen sie ganz einfach einen Termin, für den sie einen QR-Code erhalten. Weitere Informationen unter www.impf-finder.de.

Kommentar hinterlassen zu "Effizientes Matching hilft Impfwilligen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*