Kleines Auto mit großem Gegenwert

Kleines Auto mit großem Gegenwert Foto: Ford-Werke GmbH/akz-oKleines Auto mit großem Gegenwert Foto: Ford-Werke GmbH/akz-o

(akz-o) Die Nachfrage nach Kleinwagen wächst stetig: Aktuell sind 13 Prozent der Fahrzeuge auf den deutschen Straßen Kleinwagen – bis zum Jahr 2020 wird der Anteil auf rund 34 Prozent wachsen. Neben Anschaffungspreis und Kraftstoffeffizienz überzeugt die Kunden, dass Kleinwagen zunehmend komfortabler werden. Um der wachsenden Nachfrage gerecht zu werden, stellt Ford jetzt den komplett neu entwickelten KA+ vor und erweitert damit neben dem Bestseller Ford Fiesta das Angebot im Kleinwagen-Segment.

„Erschwingliche Kleinwagen mit großem Nutzwert, hoher Wirtschaftlichkeit und viel Fahrspaß haben bei Ford eine lange Tradition“, unterstreicht Jim Farley, Europa-Chef von Ford. „Der KA+ glänzt mit Agilität und einem komfortablen Innenraum, der in dieser Klasse Spitzenwerte bei der Kopffreiheit vorn und der Beinfreiheit hinten markiert.“

Überzeugende Details

Der komplett neu entwickelte fünftürige KA+ kann mit vielen attraktiven Details punkten. Ein besonders praktisches Staufach ist das MyFord Dock. Hier kann man Mobilgeräte wie Smartphone oder Navigationssysteme ablegen, befestigen und laden. Das ausgewogene äußere Erscheinungsbild wird durch den hoch angebrachten Trapezgrill und große, weit zurückreichende Scheinwerfer unterstrichen. Überzeugend auch die Chrom-Akzente des Frontgrills und die in Wagenfarbe lackierten Stoßfänger, Türgriffe und Außenspiegel. Der Innenraum besticht durch das attraktive Finish des Instrumententrägers in Anthrazit-Tönen. Der Kofferraum hat ein Gepäckvolumen von 270 Litern, bei größerem Bedarf lässt sich die Rückbank im Verhältnis 60/40 geteilt umklappen.

Agiler und effizienter Antrieb

Agiler und effizienter Antrieb Foto: Ford-Werke GmbH/akz-o

Agiler und effizienter Antrieb Foto: Ford-Werke GmbH/akz-o

Unter der Motorhaube des KA+ tritt eine neue, besonders effiziente 1,2-Liter-Version der Duratec-Motorenfamilie an. Der Euro 6-Vierzylinder-Benziner ist in zwei Leistungsstufen mit 51 kW (70 PS) oder 63 kW (85 PS) erhältlich. Das Triebwerk basiert auf derselben Grundkonstruktion wie der aktuelle 1,25-Liter-Motor des Fiesta und wartet mit variabler Nockenwellenverstellung (Ti-VCT) auf. Diese Technologie kommt den Fahrleistungen, der Kraftstoffeffizienz und dem Emissionsverhalten zugute. In Verbindung mit dem serienmäßigen manuellen Fünfganggetriebe spricht das neue 1,2-Liter-Aggregat sanft, aber agil auf Gaspedalbefehle an.

Die Fahrwerks-Charakteristik wurde auf dem europäischen Versuchsgelände von Ford im belgischen Lommel und bei umfangreichen Tests auf öffentlichen Straßen für den Einsatz optimiert. Zahlreiche Einzelmaßnahmen minimieren die Wind-, Antriebs- und Abrollgeräusche und überzeugen mit einem 73 Dezibel niedrigen Geräuschpegel im Innenraum. Neben einem umfangreichen Crashtest-Programm wurden am Computer mehr als 8.000 Stunden lang unterschiedliche Crash-Situationen simuliert, um hohe Insassensicherheit und bestmöglichen Fußgängerschutz zu gewährleisten. Der Ford KA+ ist in Deutschland in acht frischen Farben und zunächst zwei Ausstattungsversionen ab 9.990,- € lieferbar und ab sofort im Handel.

Beitragsbild: Ford-Werke GmbH/akz-o

Werbung
5/5 - (1 vote)

Kommentar hinterlassen zu "Kleines Auto mit großem Gegenwert"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*